1974 - Gründung der Addi´s Skiffle Company
(nach etwas über einem Jahr „Recherche“ ist dieser fast schon historische Überblick vollendet)

Die Gründungsmitglieder waren:

  • Reiner „Addi” Adler
  • Hans-Jörg „Purzel” Bode
  • Hans-Herbert „Heppi” Goldberg (†)
  • Holger Jaensch und
  • Wolfgang „Wölfi” Poerschke.

1977/1978: Wechsel des Teekistenspielers

Hans-Herbert „Heppi” Goldberg verlässt die Band. Neuer Teekistenspieler ist Bernd „Galle” Galetzka.
Erster Auftritt bei einer Fortbildung in Braunlage - danach besteht Galle die Feuertaufe auf der Insel Neuwerk.

Mitspielende:

  • Reiner „Addi” Adler
  • Hans-Jörg „Purzel” Bode
  • Bernd „Galle” Galetzka
  • Holger Jaensch und
  • Wolfgang „Wölfi” Poerschke.

1978

Bei einem Auftritt am 06.10.1978 in Wolfenbüttel auf dem Erntedankfest hört uns ein Musiker zu, der kurz darauf bei Addi´s Skiffle Company mitmachen wird: Brian Wigley (†). Brian ist bei der Englischen Armee in Wolfenbüttel tätig gewesen, inzwischen war er Rentner. Nach einigen Übeabenden ist Brian für die nächste Zeit dabei.

Mitspielende:

  • Reiner „Addi” Adler
  • Hans-Jörg „Purzel” Bode
  • Brian Wigley (†)
  • Bernd „Galle” Galetzka
  • Holger Jaensch und
  • Wolfgang „Wölfi” Poerschke.

1979

Am 2.6.1979 spielen wir zum ersten Mal ohne unseren Banjomann Hans-Jörg „Purzel” Bode. Reiner „Addi” Adler spielt ab jetzt das Banjo.

Mitspielende:

  • Reiner „Addi” Adler
  • Brian Wigley (†)
  • Bernd „Galle” Galetzka
  • Holger Jaensch
  • Wolfgang „Wölfi” Poerschke.

Im Laufe des Jahres 1979, spätestens Anfang 1980, spielen wir in der Aula Fredenberg - und sind wieder zu viert. Brian Wigley (†) muss in dieser Zeit die Band verlassen haben. Tolle Songs wie „Sinnre Man” und „Jailor Bring Me Water” kamen mit ihm in die Band. Diese Lieder gehörten bis zuletzt zum festen Repertoire und wurden immer wieder gern gespielt und gehört.

Mitspielende:

  • Reiner „Addi” Adler
  • Bernd „Galle” Galetzka
  • Holger Jaensch
  • Wolfgang „Wölfi” Poerschke.

1980

Claus Riedel kommt zur Verstärkung unserer Formation dazu und spielt die Gitarre. Sein erster Auftritt mit uns ist am 2. Mai 1980 in Wolfenbüttel.

Mitspielende:

  • Reiner „Addi” Adler
  • Bernd „Galle” Galetzka
  • Holger Jaensch
  • Claus Riedel und
  • Wolfgang „Wölfi” Poerschke.

In dieser Formation spielen wir eine Weile - bis es zu ersten Planungen für unsere Langspielplatte kommt.

1986

Claus Riedel verlässt die Band im Laufe des Jahres 1986. Wir spielen wieder zu viert.

Mitspielende:

  • Reiner „Addi” Adler
  • Bernd „Galle” Galetzka
  • Holger Jaensch
  • Wolfgang „Wölfi” Poerschke.

Zum Weihnachtsauftritt 1986 nehmen wir unsere Schallplatte auf.

1987

Nebenbei laufen erste Gespräche zwischen Holger Jaensch und Roman Gabrisch, die sich vom Studium her kennen. Roman würde einen „guten polnischen Geiger” kennen, der sicher gut in unsere Band passe.

1988

Der polnische Geiger Zbigniew „Spischek” Adamczak wird zum Mitspielen eingeplant. Es ist für ihn in dieser Zeit gar nicht so einfach, ein Visum für Deutschland zu bekommen - aber es klappt (klick hier). Wir haben versucht, viele Auftritte für die Zeit zu bekommen, in der Zbigniew mit uns spielen kann.

In diesem Jahr muss sich Holger Jaensch am Rücken operieren lassen und fällt in der Zeit nach dem 23. Juli 1988 für einige Zeit aus. Wir engagieren einen weiteren Gitarristen: Jörg Reichert. Holger ist zu Weihnachten wieder dabei. Jörg will nicht beim Weihnachtsauftritt mitspielen. In den folgenden Jahren spielen wir mit wechselnder Gitarren-Besetzung - mal Holger, mal Jörg, selten beide.

1991

Zum Weihnachtsauftritt 1991 verlässt das zweite Gründungsmitglied Holger Jaensch die Band. Gleichzeitig beschließt der Rest der Band, einen guten Freund als Gitarristen zu engagieren. Roman Gabrisch greift ab nun zur Gitarre.

Mitspielende:

  • Reiner „Addi” Adler
  • Roman Gabrisch
  • Bernd „Galle” Galetzka und
  • Wolfgang „Wölfi” Poerschke.

1992studio_nagran_k

Wir machen unsere erste CD „Jetzt geht´s los“. Die CD wird in Polen von unserem Geiger Zbigniew „Spischek” Adamczak abgemischt. Plötzlich sind neue Töne auf der CD zu hören: eine Mundharmonika und eine Gitarre verfeinern den Gesamtklang von Addi´s Skiffle Company. Das hat uns gleich gefallen, und wie wir erfahren, wurden diese Passagen vom Gitarristen Zenon „Zenek” Chodorowski, im polnischen Studio eingespielt. Spontan entscheiden wir, dass zum Weihnachtsauftritt 1992 nicht nur unser Geiger Zbigniew, sondern auch Zenek mit seiner Gitarre mitspielen soll. Wir spielen zum ersten Mal in einer Sechser-Besetzung, die sich bis zum Ende der Aktiven Zeit der Band erhalten sollte:

Mitspielende:

  • Reiner „Addi” Adler
  • Roman Gabrisch
  • Bernd „Galle” Galetzka
  • Wolfgang „Wölfi” Poerschke
  • Zbigniew „Spischek” Adamczak
  • Zenon „Zenek” Chodorowski

2007 (nach 15 Jahren mit gleicher Besetzung)

Hier endet der Überblick über den geschichtlichen Verlauf der verschiedenen Besetzungen von Addi´s Skiffle Company. Von Anfang bis Ende waren Namensgeber Reiner „Addi” Adler und Wolfgang „Wölfi” Poerschke dabei.

Beim Jahresabschluss-Konzert im Jahre 2007 in der Kniestedter Kirche in Salzgitter-Bad wird Waschbrettmann Wölfi auf eigenen Wunsch verabschiedet. Die restliche Band plant weiter zu machen und Waschbrett-Ersatz zu finden. Es zeigt sich aber, dass es nicht so einfach ist, jemanden mit fachmännischer Waschbrett-Erfahrung ausfindig zu machen. Die Suche wurde nach einiger Zeit eingestellt. Die Band hat inzwischen ihre Auftrittsaktivitäten beendet.


Reiner „Addi” Adler und Bernd „Galle” Galetzka spielen seit ca. 2004 beim „Liebfrauenmilch Orchestra” (siehe Webseite: www.lfmo-music.de).

Zbigniew „Spischek” Adamczak und Zenon „Zenek” Chodorowski spielten noch einige Zeit zusammen in ihrer polnischen Band „Cadillac”. Inzwischen hat sich Geiger Spischek ebenfalls (musikalisch gesehen) zur Ruhe gesetzt.

Zenon „Zenek” Chodorowski spielt ebenfalls noch bei einer Band namens „Country Five”. Durch Tod des Sängers wird die Band aufgelöst.
Cadillac erweiterte das Spielprogramm inzwischen (Pink Floyd cover 2015). Siehe Youtube:


Reiner „Addi“ Adler, am 28. Dezember 2010